Kopfbereich
  • Deutsch
  • English
  • Español

Spendenaktionen

Die Arbeit in Ecuador stellen wir regelmäßig in Schulen, Kirchgemeinden und verschiedenen Festen vor. Mitglieder des Unterstützerkreises sowie ehemalige Ehrenamtliche sind dabei immer wieder sehr aktiv.

25 Jahre Unterstützung für den Jardín-Del-Edén aus Albstadt

Bericht von einer Feierlichkeit des Gymnasiums Ebingen und der Michael-Günther-Stiftung.

Das Gymnasium Ebingen und die Michael-Günther-Stiftung nutzten die Gelegenheit, am 15.12.2017 in der Mensa der Schule ein besonderes Jubiläum gemeinsam zu feiern.

Im Jahr 2017 jährte sich zum 25. Mal die Rückkehr Michael Günthers von einem Ecuador-Aufenthalt im Kinderheim Jardín-Del-Edén in 1992. Voller Motivation durch das dort Erlebte machte sich der junge Mann aus Albstadt umgehend auf die Suche nach Unterstützung und Spenden. Das Jahr 1992 darf somit als Beginn der Unterstützung für das Kinderheim aus Albstadt gelten.

Das Gymnasium Ebingen, Michaels ehemalige Schule, gilt als eine der Keimzellen der Unterstützung. Gemeinsam nutzten Schüler und Lehrer sowie die zahlreich anwesenden Privatpersonen aus dem Spenderumfeld die Gelegenheit, gemeinsam mit Ursel und Rainer Günther in einem stimmungsvollen Abend der Anfänge zu gedenken, um dann einen gelungenen Bogen in die aktuelle Situation des Kinderheims zu spannen.


Im Anschluss an die Begrüßung durch den Direktor der Schule, Herrn Dr. Schenk, führte Rainer Günther die Anwesenden zurück zu den Anfängen.
Aus Sicht der Eltern gelang es ihm, auf humorvolle Art zu vermitteln, mit welcher Energie und welchem Eifer ihr Sohn Michael Günther seine Sache voran trieb.



In einer sich daran anschließenden Gesprächsrunde, moderiert von Evi Schwarz, fanden sich ehemalige Wegbegleiter aus Studium und Ausbildung auf der Bühne ein. Sie erzählten von Michaels Einfluss auf sein Umfeld und wie es ihm gelungen ist, andere für seine Idee zu begeistern.




Moderiert von Thomas Hufnagel widmete sich eine weitere Gesprächsrunde dem Leben im Kinderheim heute sowie dem mittlerweile hinzugekommenen Projekt "Chaka Wasi". Die ehemaligen Volontäre sowie Teilnehmer an Spenderreisen vermittelten den Anwesenden ein lebhaftes Bild der heutigen Situation sowie ihrer persönlichen Motivation, das Kinderheim zu unterstützen.


Dass aus dem Abend eine gelungene Veranstaltung wurde, ist vor allem den Schülern und Lehrern des Gymnasiums Ebingen zu verdanken.
Ihre musikalischen Beiträge sorgten für einen stimmungsvollen Rahmen der Veranstaltung sowie für die notwendige Abwechslung zwischen den Beiträgen. Die Mitlieder des Ebinger Weltladens trugen mit einem Stand zum südamerikanischen Flair der Veranstaltung bei.


Abschließend hatten die Anwesenden die Gelegenheit, bei selbst gebackenen Empanadas, exotischen Trockenfrüchten, Säften und südamerikanischem Wein in persönlichen Gesprächen einen schönen und stimmungsvollen Abend ausklingen zu lassen.

Kirmst in Mittelherwigsdorf

Bereits seit acht Jahren unterstützt die Kirchgemeinde Mittelherwigsdorf den „Jardin del Eden“ mit einem Teil der Weihnachtskollekte. In dem kleinen Dorf in der Oberlausitz, der neuen Heimat von Familie Eichhorn, fand am 25. September die Kirmes statt. Auch bei diesem Fest war „Jardin del Eden“ mit einem Stand neben der Spielwiese vertreten. Dieses Jahr konnten Michael und Anke Eichhorn und fleißige Helfer das Projekt selber vorstellen.





Weihnachtsbasare 2015 - Gymnasien Ebingen und Tailfingen


Progymnasium Tailfingen

















Gymnasium Ebingen

Weihnachtsbasar Gymnasium Ebingen Samstag 29.November 2014

von Thomas Hufnagel

Wie in den vergangenen Jahre hatten wir vom Kinderheim in Ecuador wieder einen Info- und Verkaufsstand auf dem diesjährigen Weihnachtsbasar vom Gymnasium in Ebingen.
Ein Ehepaar, welches bei der diesjährigen Ecuadorrundreise der Familie Günther dabei war, machte in einem Klassenzimmer eine ecuadorianische Gemüsesuppe, welche dann auch recht schnell ausverkauft war, so lecker schmeckte sie den Albstädtern.
Vielen, Dank für diesen tollen Beitrag.
Ansonsten spielte sich der ganze Basar in unzähligen Klassenzimmern ab und schön war mit anzusehen, dass es doch jedes Jahr immer wieder paar „Ehemalige“ in ihre alte Schule zurück zieht.
Das Kinderheim bekommt auch dieses Jahr wieder einen Teil vom Gesamterlös und dafür möchten wir uns auf diesem Wege nochmals bei allen Beteiligten ganz herzlich bedanken.
Solche regelmäßigen Spenden sind für den Fortbestand des Kinderheimes, welches diesen November sein 25. jähriges Bestehen feierte, immens wichtig.

Weihnachtsbasar Progymnasium Tailfingen 28.November 2014

von Thomas Hufnagel
Wie auch die letzten Jahre fand dieses Jahr wieder der traditionelle Weihnachtsbasar des Progymnasium Tailfingen am letzten Freitag im November statt.
Besonders war dieses Jahr, dass die Weihnachtsstände nicht wie die letzten Jahre von der Stadt ausgeliehen waren, sondern die Schüler haben jetzt mit den Lehrern teilweise an Samstagen die Stände selbst gebastelt und sich somit einen kleinen Traum erfüllt und gleichzeitig auch eine gewisse Unabhängigkeit gegenüber der Stadt erlangt. Außerdem war es immer recht zeitaufwendig, die doch sperrigen Teile vom Bauhof herzufahren und wieder wegzubringen. Somit ist nun vieles leichter geworden.
In der Begrüßungsansprache hat der Schülersprecher darauf hingewiesen, dass die Schüler entschieden hätten, den gesamten Erlös vom Basar zur Hälfte einem Projekt mit behinderten Kindern und Jugendlichen in Indien zur Verfügung zu stellen und die andere Hälfte wie schon die vielen letzten Jahre dem Jardin del Eden in Ecuador. Dafür auf diesem Wege schon einmal unser herzlicher Dank.
Es war wieder ein toller Anblick, die vielen schön geschmückten Stände mit ihren selbst gebastelten Dingen zu sehen.
Von Weihnachtsgebäck über handgemachte Seifen, selbstgehäkelte Mützen, bis hin zu selbst designten USB Sticks mit diversen Programmen drauf, war vieles im Angebot.
Vom Jardin del Eden gab es einen Infostand mit Schmuck aus Ecuador.
Das Kinderheim hatte im November sein 25-jähriges Bestehen, für uns ein ganz besonderer Moment, stolz auf Geleistetes zu sein und Ansporn genug, weiter anzupacken.
Am Ende des Abends kam ein Gesamterlös von knapp über 6.000€ raus und nochmals unser Dank an alle Schüler, Lehrer, Eltern und freiwilligen Helfer, die dieses tolle Ergebnis wieder möglich machten.

Spenderreise im August 2014

Im August fand eine Reise von Rainer und Ursel Günther mit Spendern statt. Folgende Artikel erschienen danach im Zollern-Alb-Kurier und im Schwarzwälder Bote.
Zollern-Alb-Kurier
Schwarzwälder Bote
Südkurier

Adventsbasar Progymnasium Tailfingen 2012

Wie auch schon die letzten Jahre veranstaltete das Progymnasium Tailfingen Ende November 2012 seinen Adventsbasar. In der Aula gab es viele Verkaufsstände mit Selbstgemachtem. Mit viel Eifer waren Schüler, Lehrer, Eltern und Besucher dabei, den Nachmittag wieder zu einem besonderen Erlebnis werden zu lassen. Ein Teil der Erlöse kam, wie in den vergangenen Jahren, dem Kinderheim in Ecuador zu Gute. Dafür gilt unser herzlicher Dank allen, die schon weit im Vorfeld des Ereignisses und dann am Basar tatkräfig mitgeholfen haben, den Kindern und Jugendlichen in Ecuador eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

Steinäckerschule Bodelshausen

Die Klasse 10 der Steinäckerschule in Bodelshausen veranstaltete Mitte November 2012 eine Projektwoche zum Thema “Kinderarmut in der 3.Welt“. Dazu wurde viel recherchiert und auf Plakatwänden ausgestellt, um zum Abschluß am 20.11.2012 einen interessanten Rahmen zu bieten, wo dann Thomas Hufnagel einen Vortrag über das Kinderheim Jardin del Eden in Ecuador hielt. Desweiteren beteiligten sich 14 SchülerInnen der Klassen 8-10 an einem Spendenlauf, wo Firmen pro gelaufener Runde auf dem Sportplatz einen Beitrag spendeten, der dann ans Kinderheim weitergeleitet wurde. Das ergab am Schluß eine stolze Summe und wir bedanken uns bei den beteiligten Schülern, den Firmen für ihr Sponsoring sowie bei Frau Heilemann für ihr starkes Engagement. Herzlichen Dank!

Tag der Sachsen

Am Tag der Sachsen 2012 in Freiberg (6.-8. September) wurde auch die „Fundacion Jardin del Eden“ vorgestellt. Neben Informationen und Quiz fand vor allem ein Schokoladenspiel großen Anklang.







Mit 1 € versuchten viele auf eine der ausgelegten Schokoladentafeln zu werfen. Auch Ministerpräsident Tillich versuchte sein Glück. Blieb der Euro auf der Tafel liegen, war die Schokolade gewonnen, viel er hinunter, war dies eine Spende für den „Jardin del Eden“.







Die Schokolade wurde uns vom Zittauer Bioladen „Bioase“ und von „Rapunzel“ gesponsert. Vielen Dank! So hielten wir am Ende der drei Tage eine schwere Spendenbox in der Hand.
top